Kinder und Familien im Mittelpunkt

Die Einbeziehung der Familie ist für uns im Waldorfkindergarten wesentlich. Wir stehen im kontinuierlichen Austausch mit den Eltern (z.B. erhalten sie schriftlich aktuelles Informationsmaterial und werden regelmäßig alle 4 - 6 Wochen zu Elternabenden eingeladen, an denen über organisatorische und vor allem pädagogische Belange sowie das aktuelle Geschehen im Kindergartenalltag gesprochen wird). Die Eltern sind als Erziehungspartner eingeladen, sich in alle Belange unseres Kindergartendaseins konstruktiv einzubringen. Hierbei orientieren wir uns am Wohl des Kindes und der Familie. Darüber hinaus gibt es auch ausführliche Elterngespräche. Sie finden ein- bis zweimal im Jahr statt und können bei Bedarf auch häufiger sein. Die Eltern können auf unsere Erzieherinnen zu gehen bzw. die Erzieherinnen suchen auch den Kontakt.

Die Offenheit, die wir in unserem Kindergarten allen Persönlichkeiten gegenüber in uns tragen, spüren die Kinder und ahmen sie nach. Unser Umgang miteinander ist von gegenseitigem Respekt und hoher Wertschätzung getragen. Wir alle lernen von-, an- und miteinander.

Am Anfang des Kindergartenjahres trägt sich jedes Elternteil mit seinen Fähigkeiten und seinem Können auf einer Wunsch-Liste ein und bringt sich so im Laufe des Kindergartenjahres mit seinen Vorlieben und Kenntnissen ein; zum Beispiel bei der Gestaltung unserer Homepage, Konzeptionsarbeit, Projektangebot, Gartengestaltung, anfallende handwerkliche Arbeiten, Pflegen der Räumlichkeiten, Pflege und Gestaltung der Spielmaterialien, etc.

Auch beim alltäglichen Ablauf und bei den Jahresfesten sind die Eltern mit eingebunden. Jeder f├╝hlt sich mitverantwortlich für "seinen" Kindergarten und trägt zum äußeren Rahmen, der sein Kind umgibt, bei.